Orientierungshilfen an der UZH

In den grösseren Gebäuden der Universität Zürich beziehungsweise in vielen Hörsälen existieren einige Orientierungshilfen, die für Menschen mit Sehbehinderung gedacht sind. Folgende Kategorien von Orientierungshilfen innerhalb von Gebäuden existieren:

  • Treppenmarkierungen: Die oberste und die unterste Trittkante ist mit einer weissen Linie markiert. Die einzelnen Stufen sind mit drei weisse Punkte markiert.
  • Geschoss-Information auf dem Handlauf: Die Handläufe sind wie im Hauptbahnhof Zürich mit einem Metallschild versehen, worauf das nächste Stockwerk in Relief- und in Braille-Schrift angegeben ist. Das heisst zum Beispiel: Für das Erdgeschoss wird der Buchstabe E benützt. Befinden Sie sich nun im E, so ist Treppe aufwärts das F und Treppe abwärts das D auf dem Handlauf angegeben.
  • Raumbezeichnung: Die Raumbezeichnungstafeln sind mit einem Plexiglas-Schild bedeckt, worauf das offizielle Raum-Kürzel in Relief- und in Braille-Schrift zu finden ist. Zum Beispiel: KOL-E-10 ist das Raumkürzel für das Büro der Fachstelle Studium und Behinderung im Gebäude KOL (Rämistrasse 71), Geschoss E, Raum 10.
  • Liftbedienung: Auf den Stockwerk-Schaltern in Aufzügen sind die entsprechenden Buchstaben (E für Erdgeschoss usw.) in Reliefschrift und manchmal auch in Braille-Schrift angebracht.
  • Orientierung bei der Lift-Fahrt: Automatische Stockwerkansage während der Fahrt mit dem Lift.

Orientierungshilfen in Gebäuden

Bitte beachten Sie, dass die verschiedenen Gebäude der Universität Zürich leider sehr unterschiedlich gut mit Orientierungshilfen versehen sind. Folgender Liste, die nur die wichtigsten Gebäude enthält, entnehmen Sie, welche Orientierungshilfen dort vorhanden sind:

  • KO2 (Karl-Schmid-Strasse 4): Treppenmarkierungen, Handlauf-Schilder, tastbare Raumbezeichnungstafeln
  • KOL (Rämistrasse 71): Treppenmarkierungen, Handlauf-Schilder, tastbare Raumbezeichnungstafeln, tastbare Stockwerkangaben im Lift, Stockwerkansage im Turm-Lift
  • RAI (Rämistrasse 74): Treppenmarkierungen, Handlauf-Schilder, tastbare Raumbezeichnungstafeln, tastbare Stockwerkangaben im Lift

Die eben aufgeführte Liste ist nicht abschliessend. Auch andere Gebäude besitzen Orientierungshilfen. Die Liste wird ständig ergänzt. Bitte benutzen Sie jedoch auch die Rubrik Gebäudeinformationen dieser Website, um mehr Informationen zu einem bestimmten Gebäude in Erfahrung zu bringen.

Orientierungshilfe in gestuften Räumen

In vielen Hörsälen und Seminarräumen der Universität Zürich existieren Treppen, die manchmal unregelmässig gestaltet sind. Als Orientierungshilfe für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen, aber auch aus allgemeinen Sicherheitsgründen, sind die Trittkanten in diesen Räumen mit einer kontrastierenden Linie markiert. Die Fachstelle Studium und Behinderung nimmt gerne Rückmeldungen der Betroffenen zu diesen Markierungen entgegen. Die Angaben für eine direkte Kontaktaufnahme entnehmen Sie hier: Kontakt Fachstelle Studium und Behinderung.